Weltmeisterschaft in Korea

!!! BRONZE im PGS !!
20. Januar 2009

Nach einer angenehmen Anreise nach Korea und einem Sieg in einem Asiacup-Rennen, startete ich zuversichtlich in die letzten Trainings vor der WM. Leider stürzte ich in einem GS-Training unglücklich. Dabei wurde mein Rücken etwas gestaucht. Trotzdem konnte ich ohne Schmerzen auch noch das Abschlusstraining bestreiten.
Am Renntag des PGS fühlte ich mich topfit. Während des 1. Laufes auf dem schwarzen Kurs hatte ich aber ein sehr schlechtes Gefühl. Im Ziel angekommen, glaubte ich schon, meine Sachen packen zu können. Doch dann bemerkte ich, dass meine Zeit gar nicht mal so schlecht war und dass alle auf dieser Piste ihre Probleme hatten. Beide Kurse waren schon nach wenigen Fahrerinnen eingebrochen.
Im zweiten Lauf, auf dem roten und etwas besseren und schnelleren Kurs, fühlte ich mich sicherer auf meinem Board und schaffte somit den Einzug ins Finale der Top 16.
Dort traf ich in der ersten Runde auf meine Teamkollegin Fränzi Mägert-Kohli. Zuerst musste ich auf dem schlechteren, schwarzen Lauf fahren und handelte mir einen Rückstand von über neun Zehntel ein. Im Rücklauf hatte ich sie bereits gegen Ende des Steilhanges eingeholt, als sie einen Fehler machte und stürzte. Somit kam ich eine Runde weiter.
Da traf ich auf die letztjährige Weltcupsiegerin Nicoline Sauerbreji (NED). Wieder fuhr ich zuerst auf schwarz und somit hiess es auf der schlechten Piste möglichst Schadensbegrenzung zu halten. Doch leider stürzte ich und erhielt somit die Penaltytime von 1.5 Sekunden. Deshalb griff ich im Rerun voll an und konnte die Holländerin auf den letzten paar Metern noch einholen. Ich gewann dieses Duell mit nur einem Hundertstel Vorsprung.
Im nächsten Head traf ich auf Marion Kreiner (AUT). Nach einem Sturz im zweiten Lauf zog ich ins kleine Finale ein.
Dort kämpfte ich um Bronze mit Tomoka Takeuchi (JPN), auch eine Teamkollegin von mir. Dieses Mal musste ich zuerst auf dem besseren Kurs starten. Dort konnte ich mir mit einer guten Fahrt im untersten Streckenteil ca. 0.5 Sekunden herausfahren. Im zweiten Lauf hiess es also voll angreifen auf dem schlechteren Lauf. Ich konnte meinen Vorsprung ins Ziel retten und gewann Bronze!!

Dies ist meine erste Medaille an einem Grossanlass, es war ein sehr spezieller Moment für mich, als wir abends die Medaillen auf der grossen Tribüne überreicht bekamen. Weltmeisterin wurde Marion Kreiner (AUT) vor Doris Günther (AUT) und mir!!!

Einen Tag später fand auch schon der PSL statt. Leider erwachte ich am morgen mit starken Rückenschmerzen, die noch von meinem Trainingssturz herrührten und wahrscheinlich durch die vielen Fahrten auf der holprigen Piste vom Vortag verstärkt wurden. Da die ganze Piste noch bis spät in die Nacht präpariert wurde, war sie in einem noch schlechteren Zustand als beim PGS. Wieder hatte es viele Schläge als ich startete. Trotzdem gelang mir ein einigermassen guter Lauf mit meinem steifen Rücken.
Im zweiten Qualilauf fand ich keinen Rhythmus. So schaffte ich als 24. den Einzug ins Finale nicht.

Gewonnen wurde das Rennen von meiner Teamkollegin Fränzi Mägert- Kohli (SUI) vor Doris Günther (AUT) und Ekaterina Tudigescheva (RUS).

Danke vielmals für die Unterstützung und die vielen positiven Rückmeldungen!

Lieba Grüess

Patrizia

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.